Le Bang Bang

Stefanie Boltz

Mit ihrem neuen Programm „The Door“ beschwört die Sängerin und Songwriterin Stefanie Boltz mit ihrer erstklassigen Band die wilden und unvernünftigen Momente im Leben. Eine Einladung, die Tür zu dieser Welt weit auf zu machen. „The Door“ ist ein Kleinod aus sehr persönlichen Eigenkompositionen, die man am treffendsten als „Acoustic Pop“ bezeichnen könnte. Die Musik ist ebenso nuancenreich und dynamisch wie ihre Stimme: Von intim hauchend bis kraftvoll und bluesig anpackend, von seelenvoll schwebend bis rockig groovend, Stefanie Boltz erzählt gefühlvolle Geschichten, die unter die Haut gehen.


„Ihre Stimme ist einfach perfekt, glaubwürdig und faszinierend!“

CONCERTO


„Kraftvolle Zärtlichkeit, die unter die Haut geht“

KULTUR ONLINE


„Erdverbunden und ganz bei sich“

SPIEGEL


www.stefanieboltz.de

Sven Faller - Night Music

Sven Faller hat sich mit seinem melodischen Stil auf dem Kontrabass international einen Namen gemacht. Viele Jahre lebte er in New York und teilte in seiner beeindruckenden Karriere die Bühne mit zahlreichen namhaften Künstlern wie Ulf Wakenius, Pippo Pollina, Chico Freeman, Konstantin Wecker, Georg Ringsgwandl, Bobby Watson oder Larry Coryell.

Neben seinen spannenden Kompositionen erzählt und liest er im Programm „Night Music“ anekdotische Geschichten, die von lustvollen Spaziergängen unter Sternen, schrägen Typen auf nächtlichen Straßen und dem Kontraass als der wahren „Königin der Nacht“ handeln.


„Berührend, mit überraschender Kraft und in bezwingender Schönheit.“ 

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG


„Traumhaft schöner Konzertabend“

DER NEUE TAG


„Sven Faller ist ein grandioser Musiker, einfühlsam und kreativ - was für eine Bereicherung, ihn auch lesend zu hören!“ 

KONSTANTIN WECKER


„Der Michael Jackson unter den deutschen BassistenGEORG RINGSGWANDL


www.svenfaller.eu

artists

Das Magazin „Elle“ zählt das preisgekrönte Duo Le Bang Bang zur „Ersten Liga“. In der Tat haben haben Stefanie Boltz und Sven Faller in der deutschen Musiklandschaft für reichlich Furore gesorgt und bewiesen, dass eine Stimme und ein Bass mehr als ausreichend sind, ein abendfüllendes Programm zu zaubern, das es mit der Dynamik und dem Farbreichtum eines philharmonischen Orchesters aufnehmen kann. Le Bang Bang ziehen ihren Songs den unnötigen Ballast vom Leib, bis es zwischen den Noten knistert...



„Stefanie Boltz und Sven Faller wissen, wie man Spannung erzeugt, und sie schaffen es auch, sie einen ganzen Abend zu halten ...“

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG


„Ein echter Knaller. Bang!“

BAYERISCHER RUNDFUNK


Virtuos und ideenreich. Einfach genial!“

JAZZPODIUM


www.lebangbang.de

fine artist

networking artists

Philip Catherine / Paulo Morello / Sven Faller

Zum ersten Mal hat Philip Catherine eine Reihe Songs aufgenommen, die seinen Weg als junger Gitarrist entscheidend prägten. „Manoir de mes Rêves“ – benannt nach seiner Lieblingskomposition Django Reinhardts – stellt ein neues All-Star-Trio mit Paulo Morello und Sven Faller vor.

Ein Großteil der liebevoll ausgesuchten Stücke stammt aus dem Paris der 1950er und 60er Jahre, darunter Kompositionen von Georges Brassens, Henri Salvador, Eddy Louiss und Django Reinhardt. Ein ideales Sprungbrett für das filigrane Zusammenspiel der drei Individualisten. Ein ausgeprägter Sinn für Groove, intimes Interplay, humorvoller Erfindungsgeist und kunstvoller melodischer Kontrapunkt kennzeichnen dieses Trio.

Eine Begegnung zweier Generationen des europäischen Jazz, die tief in der Tradition verwurzelt ist, und gleichzeitig zeitlose Frische und jugendlichen Esprit ausstrahlt.


Philip Catherine ist eine Jazzgitarren-Legende. Er tourte bereits in jungen Jahren mit Dexter Gordon, Chet Baker, Tom Harrell und vielen anderen Größen. Charles Mingus verpasste ihm den Spitznamen „Young Django“. Die Süddeutsche Zeitung schrieb erst kürzlich über ihn, dass er „Sachen spielt, die man derzeit von keinem anderen Gitarristen auf der Welt hören könne“. Es ist sein unverwechselbarer Gitarrenton und ein Improvisationsstil, bei dem die großen Bläser des Jazz Pate standen.


Paulo Morello gilt als einer der interessantesten Jazzgitarristen Europas. International bekannt wurde er mit seinem Bossa Nova-Legends Projekt: zusammen mit der Grammy- Gewinnerin Leny Andrade oder dem Bossa Nova-Urvater Johnny Alf gastierte Morello auf den bedeutendsten europäischen und südamerikanischen Festivals. Morello tourte mit den US-Musikern Randy Brecker und Bob Mintzer. Darüber hinaus arbeitete er mit Jimmy Smith, Paul Kuhn, Ivan Lins, Airto Moreira, Larry Coryell und Pat Martino zusammen.


download info

LBT / Leo Betzl Trio - techno pianotrio

Leo Betzl (p)   Maximilian Hirning (b)   Sebastian Wolfgruber (dr)


Lebendiger Techno. Rein akustisch erzeugt, auf Klavier, Kontrabass und Schlagzeug, ohne Computer oder Synthesizer. Von lyrisch bis minimal, von deep bis industriell: Der Sound von LBT ist facettenreich, dabei stets angetrieben von einer pulsierenden Kickdrum. Ihre Musik ist eine Reise nach innen, lädt zum Träumen genauso ein wie zum ekstatischen Tanzen. Im Modern Jazz groß geworden, nimmt das Trio seine große Liebe zur Improvisation ernst. Da wird mal zart am Klavier phrasiert oder die Saiten mithilfe eines Plektrums bearbeitet, der Bass sanft gestrichen oder schier in Stücke gehauen und das Schlagzeug von feinem Geraschel bis zu mächtigem Groove voll ausgeschöpft.


„...ein bestens eingespieltes Trio dreier Hochbegabter.“
Süddeutsche Zeitung


Sie beherrschen das Tension and Release-Spielchen perfekt.“
NMZ


www.leobetzltrio.de